Krankheitsbegleitung und Trauerbegleitung - systemische Beratung und Mediation 

systemische Beratung und Mediation





Renate Küster

systemische Beraterin

Paarberaterin

Mediatorin





Lebenslauf

  • geboren 1964
  • verheiratet, zwei Kinder
  • in Köln lebend


Meine Haltung

Dank der vielen Jahre als Krankenschwester auf verschiedenen Intensivstationen habe ich große Erfahrung in der Begleitung und Betreuung von schwerkranken Patienten und deren Angehörigen. Dabei gelang es mir gut, den Patienten und Angehörigen ein Gefühl von Ruhe und Sicherheit zu vermitteln. Es fällt mir leicht, einen guten Kontakt mit Menschen in schwierigen Lebenslagen herzustellen und die passenden Worte zu finden. 

Ich begegne den Klienten in der Beratung mit einer offenen, zugewandten und wertschätzenden Haltung. Ich gehe nicht davon aus, schon zu wissen, was die Klienten zu mir führt. Erwartungen und Wünsche an die Beratung können trotz ähnlicher Erlebnisse und Belastungen sehr unterschiedlich sein. Jeder Klient bringt eine eigene Geschichte mit. Die Offenheit und Neugier den Beschreibungen des Klienten gegenüber versuche ich während des Beratungsprozesses beizubehalten. Ich mache mich immer wieder von dem Gedanken frei, den Klienten ihre Sorgen und Probleme abnehmen oder lösen zu können. 

Als Intensivkrankenschwester war mir das Erleben von Angst und Hilflosigkeit von Patienten und von Angehörigen am Bett des Patienten sehr vertraut. In dieser Zeit habe ich eine Form der Begleitung entwickelt, die sowohl die Akzeptanz der erlebten Ohnmacht und Verzweiflung und der darin enthaltenen Auseinandersetzung mit dem möglichen Verlust enthält wie auch das Recht und die Möglichkeit, hoffnungsvoll in die Zukunft zu schauen. Diese von mir entwickelte Haltung findet sich in vielerlei Weise in der systemischen Sichtweise wieder. 

Es gibt kein richtiges oder falsches Umgehen mit dem erlebten Leid, vielmehr sollte die Betrachtung unter dem Blickwinkel des Hilfreichen oder nicht Hilfreichen erfolgen.

  • Sie sind Experte Ihres Lebens
  • Ihrem Erleben und ihren Beschreibungen begegne ich mit Respekt und Wertschätzung
  • Ich habe keine Vorstellung von richtigen oder falschen Lösungen, sondern möchte mit Ihnen gemeinsam gute und für Sie passende Lösungen erkunden und entwickeln
  • Lösungen sind nicht immer Veränderungen, sondern manchmal auch ein veränderter, neuer Blick auf das Bisherige


Meine berufliche Entwicklung

Während der Ausbildung zur systemischen Beraterin habe ich meinen beruflichen Schwerpunkt verändert und biete seit 2015 Beratung für Angehörige und Patienten mit einer Krebserkrankung im Haus LebensWert der Uniklinik Köln an. In den Beratungsstunden merke ich immer wieder, wie viel Freude mir diese Tätigkeit macht. Diese Freude entsteht auch aus dem Gefühl, dass sich die langjährigen Erfahrungen aus der Begegnung mit Patienten und Angehörigen und die Inhalte der systemischen Ausbildung mit den Anforderungen in der Beratung sehr gut ergänzen. Auch in den Beratungsgesprächen stelle ich fest, dass ich einen schnellen und guten Zugang zu den Klienten finde und mit ihnen die oft schweren und vielfältigen Anliegen gut herausarbeiten kann. 

Neben der Tätigkeit in Haus LebensWert und der Krankheits- und Trauerberatung in eigener Praxis biete ich auch Paartherapie an. Die von mir in der Paartherapie entwickelten Kompetenzen stehen mir in der Beratung von Paaren und Familien in der Krankheits- und Trauerbegleitung zur Verfügung und können von diesen im besten Sinne genutzt werden. 


Qualifikationen:

 2017                  Ausbildung zur Paartherapie (Helm-Stierlin-Institut, Heidelberg)

 2016 - 2017       Fortbildung hypnosystemische Trauerbegleitung (Roland Kachler)

 2014 - 2016       Ausbildung systemische Beratung (Institut IF Weinheim)

 2003 - 2005       Ausbildung Mediation (Friedensbildungswerk, Köln)

 1989 - 1991       Fachweiterbildung Intensiv- und Anästhesie-Medizin (evangelisches Krankenhaus, Köln-Kalk)

 1981 - 1984       Ausbildung Krankenpflege (St. Marien-Hospital, Düren)

 

Mitgliedschaft:

seit 2017 Systemische Gesellschaft


Beruflicher Werdegang:

seit 2015         Selbstständige systemische Beraterin mit den Schwerpunkten:

                        - Beratung bei Krebserkrankungen und anderen schweren, akuten und chronischen Erkrankungen

                        - Trauerbegleitung

seit 2015         Angestellte systemische Beraterin in der onkologischen Angehörigen- und Patienten-Beratung, 

                         - LebensWert e.V. an der Uniklinik Köln

 seit 2014        Selbstständige Paarberaterin

                        Co-Beraterin in der PaartherapiePraxis für Psychotherapie Küster

2010 - 2015     Intensiv-Pflege-Pool, Uni Klinik Köln

2007 - 2010     Neurochirurgie Intensivstation, Uni Klinik Köln

1993 - 2007     Herzchirurgie Intensivstation, Uni Klinik Köln

1990 - 1993     Anästhesie, evangelisches Krankenhaus Köln-Weyertal

1987 - 1990     chirurgische Intensivstation, evangelisches Krankenhaus Köln-Kalk 

1989 - 1990     Fachkrankenschwester für Intensiv- und Anästhesie-Medizin, evangelisches Krankenhaus Köln-Kalk

1984 - 1987     Krankenschwester auf Allgemein- und Intensivstation Marien Hospital Erftstadt,